Tipps & Tricks – so sparst du Wolle und Geld

Ja ich bin ein kleiner Sparfuchs! Das habe ich wohl von meiner Mama und meinen studierenden Freunden die darin wahre Experten sind und ja vielleicht habe ich sogar einige Tipps von meiner Mama die ich gerne an euch weitergeben möchte um euch einfach zu zeigen wie man ausreichend Geld für viele Projekte ausgibt!

 

Unser Wollstuff

Auf Deutsch – unser Wollvorrat! Wer kennts? Wir haben eigentlich genug Wolle Zuhause, aber irgendwie sind es nur einzelne Knäule aus denen Frau nicht so wirklich etwas machen kann.

Reste von alten Projekten, Fehlkäufe weil gekauft aber nie gewusst was daraus wird, gekauft weil im Angebot usw. 

Es klingt vielleicht hart aber genau das müssen wir vermeiden! Denn wenn jeder Knäul, lieb gemeint 4€ gekostet hat, dann rechnet mal zusammen wie viel „Geld“ ihr Zuhause liegen habt? Ich allein versuche mich daran zu halten und habe bestimmt ca. 10 Stück, das wären 40€! Dafür könnte ich mir auch Wolle für einen Pullover kaufen.

Also was nehmen wir uns vor? Wir versuchen unseren Vorrat aufzubrauchen und sorgen dafür dass er sich nicht mehr vergrößert!

Hier ein Foto was bei mir gerade an Resten Zuhause liegt, für die ich eigentlich keine Verwendung habe und nur noch für Maschenproben oder kleine Projekte wie Mützen, und Stirnbaänder verwenden kann.

DSC03416.JPG

Der Wolleinkauf

Wenn also nichts Verwertbares in unserem Vorrat ist dann geht es zum Nachfüllen! Planlos einkaufen ist nie die Beste Idee deshalb habt ungefähr eine Ahnung was ihr gerne machen möchtet und beschränkt euch auf max. 2 Projekte!

Wenn nämlich zu viel Projekte Zuhause warten dann werden sie irgendwann einfach unatraktiv und wir haben keinen Spaß mehr daran es endlich anzufangen.

Der erste Eindruck zählt! Kauft wirklich nur das von dem ihr überzeugt seid. Wie viel Knäul ihr braucht? Nun ja da helfen meistens nur Erfahrungswerte, vergleicht deshalb Lauflänge, Garnstärke und Gewicht. In der Regel benötigt ihr für einen Pullover Größe M, Glatt rechts gestrickt meist nur 400-500g. Informiert euch auch über die Rückgabefristen, manche Wollläden bieten es an, Wolle zurück legen zu lassen oder nehmen auch noch bis zu 1-2 Monate nach Kauf einzelne Knäul zurück.

 

Das große Stricken

Im besten Fall solltet ihr die Möglichkeit haben nach dem Kauf die „Beute“ sofort anzunadeln… denn dann seht ihr wie viel Wolle ihr wirklich braucht. Meist könnt ihr das schon nach dem 1. Knäul beurteilen, habt ihr ihn aufgebraucht so seht ihr wie weit ihr gekommen seid und könnt dann euren Verbrauch hochrechnen.

Spätestens nach dem Stricken des Vorder- oder Rückenteils, abwiegen und ausrechnen, wie viel Wolle ihr gebraucht habt, für lange Ärmel könnt ihr ca. 1/3 des Wollverbrauchs von Vorder- oder Rückenteil berechnen.

 

3,2,1 – Fertig!

Dann wenn es soweit ist und ihr merkt das ihr zu viel Wolle gekauft habt, scheut euch nicht die überflüssigen Knäul zurück zu geben, somit spart ihr Platz und Geld 😉

Ich hoffe ich konnte euch ein paar Anregungen geben, vielleicht habt ihr ja auch noch Tipps und für mich?

DSC03419

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Tipps & Tricks – so sparst du Wolle und Geld

  1. Hallo pimpienella,
    Tolle Idee 💡 über diese Thema zu schreiben. Ich kaufe nur Projektbezogene Wolle 🙊 meistens außer Sockenwolle, da hab ich immer so 2-3 im Vorrat. Denn wenn ich blind einfach Wolle kaufe, weiß ich nie was ich daraus stricken soll. Dann hab ich entweder Zuviel oder zu wenig davon. Natürlich lagern bei mir auch noch so Blindkäufe bei mir, die mir Kopfzerbrechen machen was ich daraus stricken soll. Was mir auch Sorgen macht sind die ganzen Reste, die natürlich auch alle unterschiedliche Garnstärken haben. Was mach ich bloß damit?😑 Aber vielleicht hast du ja Ideen. Toller Blog und super Anregungen. Danke 🙏🏻
    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Gruß Strick_diva

    Gefällt mir

  2. Hallo liebe Angelina,

    vielen Dank für deine tollen Tipps! Eigentlich beherzige ich auch alle und habe mir bisher immer nur Wolle für ein bestimmtes Projekt gekauft. Bei mir dauert es manchmal Monate bis ich mich für eine Wollauswahl entscheide und alles wir penibel auf ein Projekt kalkuliert. Trotzdem ist es dann manchmal doch so, dass irgendetwas nicht klappt oder mir die Umsetzung nicht gefällt und dann landet das gute Teilchen als UFO in der Ecke. Aktuell habe ich zwei davon und nochmal zwei, wo ich die Modelle komplett geribbelt habe. Du kannst Dir die Berge an Wolle vorstellen …

    Nun habe ich mir aber vorgenommen aus meinem Strickkleid eine Jacke zu machen, zum Rumliegen ist die Wolle einfach zu schade und für ein komplett neues Projekt habe ich auch wieder mehr Energie, als für das Alte, das mir eh nicht 100%ig gefällt. Soviel mal zur Theorie … wir werden sehen.

    Liebe Grüße, Tanja

    Gefällt mir

  3. Ich habe nach meiner Aufräumaktion alle Woll- und Stoffreste an die hiesige Grundschule gegeben. Die Freude dort war riesengroß, denn auch dort wurden die Gelder für Material ordentlich gekürzt.
    Mein Wollvorrat beinhaltet mehr als zwei Projekte, aber ich versuche in diesem Jahr alles wegzustricken, bevor ich neue Wolle kaufe (dies gilt übrigens auch für Stoffe und Bücher)…soweit der Plan.
    Herzlichst Ulla

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s